Zur Übersicht

Kläranlagenerweiterung | Traiskirchen

AUFTRAGGEBER:Stadtgemeinde Traiskirchen
AUFTRAGSORT:Traiskirchen
LEISTUNGSZEITRAUM:1995 – 2002
LEISTUNGEN:Studie, Einreichplanung, Detail- und Ausführungsplanung, Polierplanung, Ausschreibung, Techn. und kaufm. Bauaufsicht, Kollaudierung
PROJEKTBESCHREIBUNG:
Erweiterung und Anpassung der Kläranlage Traiskirchen an den Stand der Technik.
 
Die Reinigungsleistung der alten Kläranlage Traiskirchen entsprach nicht mehr dem Stand Technik; eine entsprechende Anpassung war notwendig, wobei auch der Konsens von zuvor 24.000 EGW auf 33.000 EGW angehoben werden sollte. Die Stadtgemeinde Traiskirchen entschied sich für die Adaptierung der Anlage Traiskirchen - Pfaffstätten am bestehenden Kläranlagenstandort, unter Berücksichtigung zukünftiger Stadtentwicklung der Gemeinde. Dabei wurde die vorhandene Tropfkörperanlage in eine Belebtschlammanlage umgebaut.
PROJEKTECKDATEN:
  • Erweiterung von 24.000 EGW auf 33.000 EGW
  • QT = 200 l/s
  • QRW = 320 l/s
  • Nitrifikation (NH4-N < 1 mg/l)
  • Denitrifikation
  • Phosphorentfernung (PO4–P < 0,3 mg/l)