Zur Übersicht

Wasserversorgungsanlage | Gaza Streifen

AUFTRAGGEBER:Republik Österreich, Austrian Development Agency
AUFTRAGSORT:Deir Al Balah, Middle Area, Gaza
LEISTUNGSZEITRAUM:1/1998 – 12/2005
LEISTUNGEN:Detailplanungen, Ausschreibungen, Technische Abwicklung, Finanzielle Gesamtverantwortung, Projektmanagement
PROJEKTBESCHREIBUNG:

Durch die Errichtung einer Meerwasserentsalzungsanlage in der "Middle Area" des Gaza-Streifens erhalten rd. 80.000 Menschen hochwertiges Trinkwasser. Die Produktionsmenge der Anlage, die nach dem Verfahren der Umkehrosmose arbeitet, liegt bei 25m³/Std oder 600m³/d. Das Trinkwasser wird einerseits zu Abgabestellen (sogenannte Watershops) transportiert und von dort an die Bevölkerung gegen Bezahlung abgegeben und andererseits mit Tankwägen in die weitere Umgebung verteilt. Die Anlage kann zukünftig in ein regionales Wasserversorgungssystem integriert werden. Die Gesamtfertigstellung erfolgte Ende 2003.

Aufgrund der derzeitigen geänderten Marktsituation wurde ein Zubau einer zusätzlichen Reinigungsstufe nach dem Verfahren der Umkehrosmose notwendig. Diese 2. Reinigungsstufe ging im Frühjahr 2005 in Betrieb. Das produzierte Wasser ist nunmehr nahezu frei von Chlorid, und liegt diesbezüglich weit unter den vorgeschriebenen Grenzwerten der WHO. Es entspricht den allgemeinen höchsten Anforderungen des lokalen Marktes und wird von der Bevölkerung gut angenommen.

Durch den Abzug der Israelis aus dem Gaza-Streifen können nun auch bisher nicht zugängliche und vom Wassermarkt abgeschnittene Regionen beliefert werden.

PROJEKTECKDATEN:

Rohwasserentnahme: Bohrung zweier Uferfiltratbrunnen
Aufbereitung: Meerwasserentsalzungsanlage (600 m³/d), Aufbereitungsleistung von 8 l/s, 2 Reinigungsstufen
Tiefbehälter: Volumen 1200 m³
Transportleitung: Verteilungsnetz (10km)