Zur Übersicht

Markscheidewesen

Zu den Hauptaufgaben des Markscheidewesens gehören:

  • Bergbauliches Vermessungswesen (Montangeodäsie)
  • Bergbaukartenkunde (Montankartographie)
  • Bergschadenskunde
  • Abbauplanung
  • div. bergrechtliche Aufgaben

Der/die Bergbauberechtigte muss für jeden Bergbaubetrieb einen verantwortlichen Markscheider/eine verantwortliche Markscheiderin bestellen und dies dem Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (Abteilung Bergbau – Rechtsangelegenheiten, Denisgasse 31, 1200 Wien) bekannt geben. Sind alle Voraussetzungen erfüllt, wird die Bestellung vorgemerkt.

Folgende Tätigkeiten gehören zum Aufgabenbereich des verantwortlichen Markscheiders und werden vom Team Büro DI Trugina & Partner für Sie bei Bedarf ausgeführt:

  • Beaufsichtigungen von Vermessungen beim Bergbau
  • Anfertigung und Führung / Archivierung des Bergbaukartenwerkes
  • Abbauplanung (Grobplanung, Detailplanung, Projektmanagement)
  • Aufgaben der bergbaulichen Raumordnung (Bergbaugebiete)
  • Wahrnehmung der bergbaulichen Sicherungspflicht und
  • bergschadenskundliche Aufgaben, besonders zum Schutz der Oberfläche und zur Sicherung der Oberflächennutzung nach Beendigung der Bergbautätigkeit

Die mit der Thematik schon seit Jahren vertrauten Mitarbeiter aus dem Team Büro DI Trugina & Partner sind Vermittler und bilden die Drehscheibe zwischen Betrieb und Behörde.

Bei während der Gewinnung im Locker- und Festgesteinstagebau auftretenden Problemen können sie auch die Funktion eines Mediators übernehmen. In Abstimmung mit den jeweils zuständigen (Amts-) Sachverständigen ist man stets bestrebt, einvernehmliche zweckdienliche Lösungen für einen gefährdungsfreien Betrieb zu finden.

Zu den Referenzen >